Literaturtip »Blau wie Schokolade«

Cathy Lamb
Blau wie Schokolade

Verlag: Fischer TB

"Die meisten Frauen sehen völlig unschuldig aus. Einige sind es vielleicht auch. Viele jedoch nicht. Viele haben Geheimnisse. Sogar ziemlich große, wenn ich das sagen darf."
Die PR-Managerin Jeanne Stewart flüchtet aus Chicago, nachdem sie sich auf kreative Weise mit Hilfe von Erdnussöl an ihrem untreuen Freund gerächt und außerdem Hals über Kopf ihren Job aufgegeben hat. Der Ex verklagt sie umgehend. Auf dem Weg zu ihrem Bruder bleibt Jeanne in einem kleinen Ort in Oregon hängen. Hier findet sie in ihrer Pensionswirtin und den anderen Bewohnern ebenso liebenswerte wie exzentrische Freunde. Auf Anordnung des Gerichts nimmt sie an einem Aggressionsbewältigungskurs teil. Als sie bei einer Übung, einer Art Mutprobe, nackt am Fluss entlangläuft, stolpert sie und landet in den Armen eines hilfsbereiten Fremden ...

Eine Achterbahnfahrt der Gefühle, die zeigt, dass man manchmal von seinem Weg abkommen muss, um sich selbst zu finden.
Hier wird zwar nicht von einer Krebserkrankung erzählt, wohl aber vom Überleben in aussichtslosen Situationen. Und das mit überzeugender Lebensweisheit und einer großen Portion Humor.


Zurück zur Übersicht


2018 – Verein zur Hilfe Krebskranker Ostholstein e.V. –